Soundfestival in Zwickau – 7 R5 & 3 Porsche am Start

ADAC Rallye-Masters & DRM zu Gast

ADMV – Rallye – Meisterschaft // Sächsische Rallye Meisterschaft

Zweiter Lauf zum ADAC Opel Rallye Cup in Zwickau mit 21 Teilnehmern

Youngster Kalle Rovanperä trainiert auf Asphalt

Ein hochkarätiges Starterfeld erwartet die Zuschauer in Zwickau, dem Zwickauer Land und im Vogtland.


ADAC Rallye Masters und Deutsche Rallye Meisterschaft

Die besten Rallye-Piloten Deutschlands gehen auch 2018 im ADAC Rallye Masters und der Deutschen Rallye Meisterschaft gemeinsam bei acht Veranstaltungen an den Start. Sechs Mal ist im Rahmen von ADAC Rallye Masters und der DRM auch der ADAC Opel Rallye Cup mit dabei.

Der Dritte Lauf zum ADAC Rallye Masters und der DRM findet bei uns in Zwickau, bei der AvD-Sachsen-Rallye statt.
Nach der Sulingen Rallye führt Vorjahres-Vize-Meister Dominik Dinkel mit seiner Copilotin Christina Kohl (Skoda Fabia R5) die Punktetabelle in der Deutschen Rallye Meisterschaft an.
Bei der AvD-Sachsen-Rallye muss er sich nicht nur gegen Christian Riedemann / Michael Wenzel (Skoda Fabia R5), Roman Schwedt / Christoph Gerlich (Peugeot 207 S2000), Marijan Griebel / Alexander Rath (Peugeot 208 T16 R5) – die allesamt Punkte in der Deutschen Rallye Meisterschaft erzielt haben, beweisen – sondern bekommt mit Peter Corazza, Sepp Wiegand und Kalle Rovanperä (alle Skoda Fabia R5) neue Konkurrenz.

Ruben Zeltner hat den Neuaufbau seines Porsche abgeschlossen und startet mit seinem Bruder Thomas in die für ihn neue Rallye-Saison. Er kann aber mit diesem Fahrzeug nicht Punkte für die Deutsche Rallye Meisterschaft sammeln, sondern muss sich im ADAC Rallye Masters in seiner Division durchsetzen – denn im ADAC Rallye Masters werden die Punkte nach der Platzierung in der jeweiligen Division verteilt.
In dieser Breitensportserie führt nach der Sulingen Rallye das Team Drüge / Stengl auf einem Suzuki Swift die Punktetabelle an. Sie konnten bei den ersten beiden Wertungsläufen jeweils einen Divisionssieg für sich verzeichnen.

Die vollständigen Punktetabellen, sowie weitere Informationen zu der Deutschen Rallye Meisterschaft & dem ADAC Rallye Masters finden Sie unter: www.adac.de/motorsport

Internationale Top-Talente im ADAC Opel Rallye Cup
Mit einem eindrucksvollen internationalen Teilnehmerfeld startete der ADAC Opel Rallye Cup am ersten März-Wochenende im Rahmen der ADAC Saarland-Pfalz Rallye, die auch Schauplatz des Auftakts zur Deutschen Rallye-Meisterschaft und des ADAC Rallye Masters war, in seine sechste Saison. 17 Teams mit Fahrern aus elf Nationen, darunter erstmals die USA, Estland und die Niederlande, nahmen in ihren identischen Opel ADAM Cup die anspruchsvollen Asphalt-Wertungsprüfungen rund um St. Wendel in Angriff. Nicht weniger als elf Neueinsteiger forderten dabei die Cup-Routiniers heraus.
„Was für ein fantastischer Einstand in diesen starken Cup“, strahlte Sieger Volver, der wie die anderen beiden Piloten auf dem Siegerpodest gerade einmal 19 Jahre jung ist. „Meine erste Rallye auf verschneitem Asphalt und mit normalen Winterreifen ohne Spikes war eine sehr eindrückliche Erfahrung. Es war unheimlich hart, hat aber gleichzeitig auch riesig Spaß gemacht. Ich bin sehr gespannt, wie wir uns bei den kommenden Rallyes auf Asphalt schlagen werden.“ Ähnlich zufrieden äußerte sich auch der zweitplatzierte Lundberg: „Wir sind keineswegs enttäuscht über einen entgangenen Sieg, sondern freuen uns riesig über diesen zweiten Platz. Bei diesen Bedingungen ging es vor allem um eines: Überleben!“
Mit Daniel Popov stößt ab der AvD-Sachsen-Rallye erstmals ein bulgarischer Pilot zum ADAC Opel Rallye Cup. Damit enthält das diesjährige Teilnehmerfeld nun Fahrer aus zwölf Nationen!
Punktestand ADAC Opel Rallye Cup (nach 1 von 8 Läufen):
1. Volver 50 Punkte.
2. Lundberg 32.
3. Munster 28.
4. Griebel 23.
5. Delhez 17.
6. Schumann 15.
7. Sartor und Johnston, je 14.
9. Knacker 12.
10. Schmidt 11.
11. Wacker 10.
12. Havlat 9.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.adac-motorsport.de/adac-opel-rallye-cup

Aktuelles zur AvD-Sachsen-Rallye

Dinkel führt in der DRM, Rovanperä will für die Deutschland Rallye Asphalt-Erfahrung schöpfen, Zeltner-Brüder vereint mit erstem Einsatz 2018, Corazza erstmals im R5, Riedemann zurück im Rallyegeschehen, Wiegand nach langer Abstinenz mit Revival, Stölzel legt schöpferische Pause ein.

Rundkurs Innenstadt Zwickau
Am 25. Mai steht um 17:30 Uhr der Zuschauer-Rundkurs Glück-Auf-Brücke auf dem Programm. Dieser Rundkurs bietet Motorsport vom feinsten für die ganze Familie. Der Eintritt kostet 5 Euro für Erwachsene und Kinder bis 14 Jahre kommen (in Begleitung eines Erwachsenen) kostenlos herein. Für das leibliche Wohl sorgen lokale Catering-Unternehmen rund um die Wertungsprüfung.

Bunte Mischung
Im Rahmenprogramm der WP Glück-Auf-Brücke am Freitagabend können die Zuschauer Motorsportgeschichte live erleben, bis hin zu den Formula Student Teilnehmern der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ Racing Team). Eine Vorstellung der Fahrzeuge finden Sie ab 19.05.2018 im Programmheft der AvD-Sachsen-Rallye zum Nachlesen.

Samstag in Zwickau, dem Zwickauer Land und im Vogtland
Der 26. Mai ist geprägt durch 4 verschiedene Wertungsprüfungen, welche jeweils zweimal durch die Teilnehmer absolviert werden müssen. Highlight dabei ist die WP Plohn mit 19,82 Kilometern. Der zweite Durchgang der WP Plohn zählt als Power-Stage, bei welcher die besten 3 Teilnehmer extra Punkte für die Wertung in der Deutschen Rallye Meisterschaft erfahren können.

Umfangreiche Berichterstattung
Nutzen Sie unsere Internetseite um ständig auf dem Laufenden zu bleiben.
Unter www.avd-sachsen-rallye.de finden Sie aktuelle Zeiten, Informationen zum Ablauf, Meldungen – direkt von der Strecke, sowie bewegte Bilder rund um die 14. AvD-Sachsen-Rallye 2018.

Highlights der AvD-Sachsen-Rallye auch 2018 bei n-tv
Sonntag 27. Mai 2018, 07:30 – 08:00 Uhr
Samstag 02. Juni 2018, 09:30 – 10:00 Uhr (wdh)

Zahlen und Fakten

  • 3 Tage Rallye
  • Donnerstag Shakedown
  • Freitag 4 Wertungsprüfungen mit 36,60 WP-Kilometern,
  • Samstag 8 Wertungsprüfungen mit 90,98 WP-Kilometern,
  • Gesamt 12 Wertungsprüfungen mit 127,58 WP-Kilometern
    und 338,01 Kilometern auf Verbindungsetappen.

Start erstes Fahrzeug Freitag, 16:45 Uhr auf dem Kornmarkt,
Zielankunft erstes Fahrzeug Samstag, 18:43 Uhr auf dem Kornmarkt in Zwickau,
Siegerehrung ab 22:00 Uhr auf dem Hauptmarkt in Zwickau (bei Regen im Zelt von Peugeot Motorsport).

Einen detaillierten Zeitplan finden Sie unter: https://sxrly.rally2.me/6newu

Aktuelle Informationen für Anwohner zu Straßensperrungen finden Sie unter:
https://sxrly.rally2.me/pmbz6

Fiebern Sie mit, verfolgen Sie die Fahrer hautnah nicht nur an der Strecke, sondern auch anhand der Zeiten und Ergebnisse?
Unser Service unter: www.avd-sachsen-rallye.de/ergebnisse/ oder www.adac.de/rallye-masters.

Als Highlight haben wir auch in diesem Jahr wieder Webcams vom Start und dem Servicepark auf unserer Internetseite bereitgestellt.

Ehrentafel AvD-Sachsen-Rallye

2005 Zeltner/Zeltner (Oberlungwitz), Mitsubishi Lancer Evo 7
2006 Poulsen/Frederiksen (Dänemark), Toyota Corolla WRC
2007 Stölzel/Windisch (Zwickau), Skoda Octavia WRC
2008 Corazza/Bauer (Oelsnitz), Mitsubishi Lancer Evo 7
2009 Dobberkau/König (Schleusingen), Porsche 911 GT3
2010 Dobberkau/König (Schleusingen), Porsche 911 GT3 RS
2011 Herbold/Kölbach (Ismaning/Winterwerb), Ford Fiesta S2000
2012 Zeltner/Zeltner (Lichtenstein), Porsche 911 GT3
2013 Dobberkau/Bauer (Schleusingen/Neumark), Porsche 911 GT3
2014 Zeltner/Zeltner (Lichtenstein), Porsche 911 GT3 (997)
2015 Zeltner/Zeltner (Lichtenstein), Porsche 977 GT3
2016 Noller/Kopczyk (Abstadt/Heilbronn) Porsche 996 GT3
2017 Kreim/Christian (Fränkisch Crumbach/Oberhausen) Skoda Fabia R5